München (dpa)

Razzien in vier Ländern wegen rechtsextremer Drohschreiben

Betroffen von den Drohschreiben waren den Angaben nach auch Ankerzentren in Bayern. Foto: Stefan Puchner/dpa

Betroffen von den Drohschreiben waren den Angaben nach auch Ankerzentren in Bayern. Foto: Stefan Puchner/dpa

Sie drohten per E-Mail mit Sprengstoffanschlägen. Gegen Moscheen, Flüchtlingsunterkünfte und andere Einrichtungen. Jetzt schlugen die Ermittler im Morgengrauen gegen sieben rechtsextreme Beschuldigte zu.

Nach islamfeindlichen Drohschreiben gegen Moscheen, Ankerzentren, Parteizentralen und Medien haben Ermittler bei einer konzertierten Aktion in vier…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Immer und überall
informiert – auf Ihrem
Computer, Tablet
und Smartphone.