Papenburg

Meyer-Werft: 50. Kreuzfahrtriese verlässt Baudock

Der neueste Kreuzfahrtriese der Meyer-Werft, die „Iona“, wird in Kürze ausgedockt. Bild: Meyer-Werft

Der neueste Kreuzfahrtriese der Meyer-Werft, die „Iona“, wird in Kürze ausgedockt. Bild: Meyer-Werft

In der Nacht zu Freitag ist Nummer 50 dran: Die „Iona“, der neueste Kreuzfahrtriese der Papenburger Meyer-Werft, wird aus dem überdachten Baudock II ausgedockt.

Papenburg - Sie ist mehr als 344 Meter lang und 42 Meter breit: Der neueste Kreuzfahrtriese der Meyer-Werft in Papenburg, die „Iona“, wird in Kürze das überdachte Baudock II verlassen. Das Ausdocken des Schiffes, auf dem mehr als 5200 Passagiere Platz finden und das im Auftrag der britischen Reederei P&O Cruises gebaut wird, ist für die Nacht zu Freitag, 14. Februar, geplant.

Nach Angaben des Unternehmens wird der Startschuss um Mitternacht fallen. Anschließend wird das Schiff an der Ausrüstungspier der Werft anlegen – wenn alles planmäßig verläuft gegen 3.30 Uhr. An der Ausrüstungspier stehen weitere Arbeiten an. Der Schornstein des Kreuzfahrtriesen wird dann noch verkleidet.

Einige Tests geplant

Die Emsüberführung Richtung Nordsee ist für Ende März vorgesehen. Bis dahin wird das Schiff im Werfthafen liegen. Dort wird der Innenausbau fortgesetzt. Außerdem stehen noch einige Tests an.

Derzeit bereitet die Meyer-Werft das Ausdocken vor. Unter anderem muss das am Ausrüstungskai liegende Schwimmteil für ein weiteres Kreuzfahrtschiff an einen anderen Liegeplatz im Werfthafen geschafft werden. Es handelt sich dabei um ein Bauteil der „Odyssey of the Seas“.

Dieses Schiff soll in diesem Herbst fertiggestellt werden. Nachdem die „Iona“ das Baudock verlassen hat, wird das Bauteil in das freigewordene Baudock II manövriert.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden