Wien (dpa)

Hundertwasser im Dialog mit Schiele

Der Direktor des Leopold Museums, Hans-Peter Wipplinger, steht vor dem Bild "Der große Weg" (1955) von Friedensreich Hundertwasser. Foto: Matthias Röder/dpa

Der Direktor des Leopold Museums, Hans-Peter Wipplinger, steht vor dem Bild "Der große Weg" (1955) von Friedensreich Hundertwasser. Foto: Matthias Röder/dpa

Kaum ein Künstler könnte angesichts von Klimawandel, Konsumkritik und Suche nach kreativen Lebensformen aktueller sein als Friedensreich Hundertwasser. Der vor 20 Jahren gestorbene österreichische Maler war ein Öko-Aktivist - und Bewunderer von Egon Schiele.

Er hasste die gerade Linie, die Anpassung, die Verschwendung. „Er hat sehr einfach gelebt und fast all sein Geld in Projekte wie Gärten und das…

Lesen Sie diesen und andere Artikel in voller Länge

Mit GA-online immer
und überall informiert -
Für Neukunden jetzt schon
ab 0,98 € pro Monat.