Boxen

Rhauderfehner Boxer ist neuer Weser-Ems-Meister

Trainer Holger Marks (links) und sein Schützling Tim Baumann. Bild: Privat

Trainer Holger Marks (links) und sein Schützling Tim Baumann. Bild: Privat

Tim Baumann aus Rhauderfehn war bei den Weser-Ems-Meisterschaften siegreich: Der Boxer von Shake Hands Leer sicherte sich den Titel in der U17 im Mittelgewicht. Die Leeraner Boxabteilung freute sich auch über weitere Erfolge.

Leer - Die diesjährigen Weser-Ems-Meisterschaften im Boxen sind bereits im vollen Gange. Die Boxabteilung Shake Hands des TV Leer war bislang sehr erfolgreich: Die Leeraner freuen sich über einen Weser-Ems-Meister und zwei Vizemeister. Am Sonnabend standen in Wallenhorst jeweils zwei Leeraner Boxer im Finale: Parisa Madizadeh bei der weiblichen Jugend (U19) im Fliegengewicht und Tim Baumann bei der Jugend (U17) im Mittelgewicht.

Im sechsten Kampf des Veranstaltungstages boxte Tim Baumann gegen Artem Scheibel vom TuS Bersenbrück. Baumann dominierte gleich zu Beginn den Kampf und traf immer wieder mit einer harten Schlaghand zum Kopf seines Gegners. Baumanns Gegner wurde durch die starken Treffer in jeder Runde durch den Ringrichter angezählt. In der dritten Runde hatte dann der Ringrichter ein Einsehen und nahm Artem Scheibel aus dem Kampf. Damit wurde der Rhauderfehner Tim Baumann neuer Weser-Ems-Meister in der Leistungsklasse C.

Am Ende reichte es nicht für Madizadeh

Im achten Kampf musste Parisa Madizadeh gegen Xenia Mikilaev vom VfL Lintorf in den Ring steigen. Die erste Runde verlief mit harten, klaren Treffern sehr ausgeglichen. Madizadeh, die permanent angreifen musste, da ihre Gegnerin einen Kopf größer war und somit über eine größere Reichweite verfügte, musste sich immer in die Halbdistanz bewegen, um treffen zu können. Auch die zweite Runde war sehr kraftraubend und wurde mit sehr hohem Tempo geboxt. Die dritte Runde fing an, wie die zweite endete: Beide Kämpferinnen schenkten sich nichts. Am Ende reichte es allerdings nicht für Madizadeh in diesem sehr knappen und harten Kampf. Somit ging der Titel an Xenia Mikilaev. Parisa Madizadeh wurde Vizemeisterin in der Leistungsklasse C.

Ein noch ausstehender Boxer für Shake Hands ist Elias Milou. Im Halbfinale bei den Männern im Weltergewicht (bis 69 kg) hätte Milou am kommenden Sonnabend in Norden boxen müssen. Sein Gegner wurde jedoch krankheitsbedingt aus der Meisterschaft rausgenommen, sodass Elias ins Finale zieht. Das Finale wird am 29. Februar in Cloppenburg ausgetragen.

Anfang Februar stand bereits der Leeraner Boxer Luk Würdemann in der Altersklasse Kadetten (U15) bis 56 kg im Finale in Oldenburg. Er trat gegen Max Wagner vom SV Nordenham an. Zuvor musste Würdemann noch Gewicht machen, um sein Kampfgewicht im Leichtgewicht zu erreichen, wodurch ihm am Kampftag sichtlich die Kraft und Ausdauer fehlte. Somit reichte es nicht ganz zum Titel und Würdemann wurde Vize-Weser-Ems-Meister.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden