Kriminalität

Totschlag in Wiesmoor: Verdächtiger in Haft

Das Gelände der Tankstelle war am Sonntag nach der Bluttat abgesperrt. Bild: Ortgies

Das Gelände der Tankstelle war am Sonntag nach der Bluttat abgesperrt. Bild: Ortgies

Von Marion Luppen

Gegen den 22-jährigen Messerstecher von Wiesmoor ist Haftbefehl wegen Totschlags ergangen. Täter und Opfer kannten einander. Bei den Ermittlungen spielt auch ein Video eine Rolle.

Aurich/Wiesmoor - Nach dem gewaltsamen Tod eines 22-jährigen Wiesmoorers befindet sich ein Gleichaltriger, der ebenfalls in Wiesmoor wohnt, wegen des Verdachts auf Totschlag in Untersuchungshaft. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag mitteilten, wurde der mutmaßliche Täter nach der Tat am Sonntag vorläufig festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Gegen den 22-Jährigen erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Aurich Haftbefehl wegen Totschlags.

Auf dem Gelände einer Tankstelle an der Hauptstraße war es am Sonntagmorgen um kurz nach 7 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern gekommen. Der Beschuldigte griff nach bisherigem Erkenntnisstand den Gleichaltrigen mit einem Messer an und verletzte ihn durch mehrere Stiche tödlich. Der Mann starb noch am Tatort. Die Ermittlungen haben ergeben, dass die beiden 22-Jährigen miteinander bekannt waren.

Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln weiter die Hintergründe und das Motiv der Tat. Ein Video, das noch am Sonntag über die sozialen Netzwerke geteilt wurde, spielt dabei nach Angaben der Staatsanwaltschaft nur eine untergeordnete Rolle. „Es ist halt da“, sagte Pressesprecher Jan Wilken auf Anfrage. Das Video zeigt, wie der mutmaßliche Täter das Opfer mit dem Messer in der Hand verfolgt. Ob es von der Überwachungskamera der Tankstelle stammt, dazu machte Wilken keine Angaben.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden