Pandemie

Corona: Saterland neuer Infektionsschwerpunkt

Die Zahl der Coronafälle im Landkreis Cloppenburg steigt weiter an. Davon betroffen sind auch die Gemeinden Saterland und Barßel. Bild: Pixabay

Die Zahl der Coronafälle im Landkreis Cloppenburg steigt weiter an. Davon betroffen sind auch die Gemeinden Saterland und Barßel. Bild: Pixabay

Von Astrid Fertig

Die Corona-Fallzahlen im Landkreis Cloppenburg steigen weiter. Aktuell bezeichnet der Kreissprecher das Saterland als einen der Infektionsschwerpunkte. Dort sind fünf Mitglieder einer Großfamilie positiv auf Corona getestet worden.

Cloppenburg - Infektionsschwerpunkte in der Coronapandemie seien im Landkreis Cloppenburg aktuell die Gemeinden Saterland und Bösel sowie die Stadt Cloppenburg, teilt Kreissprecher Frank Beumker mit. Von einer Großfamilie aus dem Saterland wurden dem Gesundheitsamt fünf positive Coronafälle gemeldet, von einem Bauunternehmen aus Bösel drei, einer von einer Zahnarztpraxis in Barßel sowie acht weitere Fälle von einem Schlacht- und Zerlegebetrieb aus Garrel.

Mit dessen Geschäftsleitung hätten Landrat Johann Wimberg, Erster Kreisrat Ludger Frische sowie Vertreter des Gesundheitsamts am Mittwoch „ein konstruktives Gespräch“ über das Infektionsgeschehen in dem Unternehmen geführt, so der Kreissprecher. Den Ursprung der Infektionskette dort auszumachen, gestalte sich schwierig. Es handele sich um ein verteiltes Geschehen. Daher sei eine Teilschließung des Betriebs für die Kreisverwaltung derzeit nicht zielführend. Das Gesundheitsamt hat angeordnet, dass die Mitarbeiter täglich getestet werden, einschließlich der Betriebsfremden, die sich dort aufhalten, etwa Handwerker. Auch das Hygienekonzept muss angepasst werden. Unter den fünf Neuinfektionen vom Dienstag waren zwei Reiserückkehrer, die getestet wurden, bevor sie wieder in den betrieblichen Ablauf eingebunden waren.

Insgesamt stieg die Zahl der aktuellen Coronafälle im Kreisgebiet auf 456. Es liegen 55 neue, positive Testergebnisse aus neun Städten und Gemeinden vor. Gleichzeitig wurden 52 Genesungen registriert. 17 Erkrankte werden stationär behandelt, davon drei auf der Intensivstation. Die Gesamtzahl der bisher positiv Getesteten im Landkreis Cloppenburg liegt bei 7329 Personen. Das Landesgesundheitsamt hat eine 7-Tage-Inzidenz von 133 für den Kreis errechnet. In Quarantäne befinden sich aktuell 925 Menschen.

Unterdessen gibt es auch im Nachbarlandkreis Ammerland einen neuen Infektionsschwerpunkt: Nach einem Corona-Ausbruch in einem Seniorenheim in Augustfehn wurden 39 Bewohner und 23 Pflegekräfte positiv getestet. Das Gesundheitsamt hat das Haus zunächst bis 15. März geschlossen.

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

Anmelden